The pfSense Store

Author Topic: IP-TV von T-Home  (Read 2079 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline snotty77

  • Newbie
  • *
  • Posts: 11
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
IP-TV von T-Home
« on: November 21, 2009, 08:01:15 pm »
Ich verfolge das jetzt schon eine ganze weile. IP-TV von T-Home ist doch nicht erst seit einer Woche am Start. Die billigen Router von der Telekom kriegen das ganz problemlos hin. Ich brauche aber leider meienen VPN-Server und das ist der einzige Grund, warum ich nicht einfach mit dem Speedport W721V weiterarbeite. Schalte ich selbiges in den Modembetrieb habe ich überhaupt keine Probleme mit irgendwelchen VLan Id´s. Gibt es denn auf dieser Welt niemanden, der mal eine "Nachvollziehbare" Anleitung für pfsense schreibt, so dass ich wenigstens das gleiche mit pfsense hinbekomme wie mit dem T-Com Router. Ich will die pdsense Oberfläche benutzen. Ich will NICHT BSD neu übersetzen müssen oder in irgendwelchen configdateien per Hand etwas ändern. Ist denn hier niemand in der Lage mal eine ordentliche Anleitung zu schreiben oder ist es einfach nicht möglich mit pfsense diesen Problem zu lösen?
Auf Antworten hoffend

Snotty

Offline drehzahlmatze

  • Newbie
  • *
  • Posts: 5
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: IP-TV von T-Home
« Reply #1 on: November 22, 2009, 03:52:57 am »
Wo liegt dann nun genau das Problem? IP TV hab ich nicht aber deine nicht vorhandene Fehlerbeschreibung lässt nur Mutmaßungen zu. Etwas weiter ins Detail bitte.

Offline snotty77

  • Newbie
  • *
  • Posts: 11
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: IP-TV von T-Home
« Reply #2 on: November 22, 2009, 06:24:48 am »
Ok, T-Online bietet seit geraumer Zeit ihr Entertain Paket an, welches aus VDSl und einem IP-TV paket besteht. Mit hilfe des SpeedPort 721 Modem/Routers von T-Online kann ich im Internet Surfen und meinen von T-Online bereitgestellten IP-TV Empfänger nutzen. IP-TV bei T-Online benutzt ein leicht modifiziertes Verfahren bei IP-TV, welches die ersten 10sec Film per UDP und den Rest per multicast sendet. Schaltet man also, wie sonst auch, den Speedport 721V in den Modembetrieb und pfsense als Router/Firewall dahinter, dann kann man zwar alles tun, was pfsense hergibt (VPN, etc...) aber auf dem IP-TV Empfänger bekommt man nur die ersten 10sec Film zu sehen, dann dann friert das Bild ein. Das Problem liegt im Multicast begraben. Nun ist PfSense mit einem multicast Proxy ausgestattet, mit dem dieses Problem bei richtiger Konfiguration lösbar wäre. Leider gibt es hier (trotz bereits ausgesetzter Belohnung) seit etwa 2007 noch keine Lösung? Ich kriege es selber nicht hin, da mir dazu nicht nur ein paar Kenntnisse Fehlen. Eine Lösung, welche ein Neucompilieren des BSD-Kernels mit einbinden von mroute und danach ein Ändern in diversen Konfigurationsdateien vorschlägt, kommt für mich einfach nicht in Frage, vor allem, weil eigentlich alles bei pfsense über das Webfrontend zu konfiguriren sein sollte. Das Problem gibt es also nicht erst seit Gestern und es ist auch nicht so selten, dass nur einige wenige "Auserwählte" damit zu tun haben.

Offline EmL

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 152
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: IP-TV von T-Home
« Reply #3 on: November 30, 2009, 12:47:40 pm »
Scheint wohl so nicht eingebaut zu sein ... is aber in englisch.

http://forum.pfsense.org/index.php/topic,4478.msg27325.html#msg27325